Giftener Feuerwehr gewinnt den Stadtpokal

Die Aufgabe bestand darin, in möglichst kurzer Zeit eine Wasserversorgung aufzubauen, eine Schlauchleitung zu verlegen und drei Ziele herunterzuspritzen. Im zweiten Zeittakt mussten vier Knoten angefertigt werden, während der Gruppenführer eine Leiterwand überwindet.
Nach 59,54 Sekunden blieben die Stoppuhren für die Giftener stehen, 13,97 Sekunden benötigen die Kameraden für die Knoten. Weitere Gruppen traten an und das lange Warten auf die Siegerehrung begann. Sollte es diesmal vielleicht gereicht haben, nachdem im vergangenen Jahr der Stadtpokal mit eine hauchdünnen Vorsprung von nur 0,12 Sekunden an die Feuerwehr Sarstedt ging?   
Nachdem alle acht angetretenen Gruppen ihre Übung absolviert hatten und das Wertungsgericht die Ergebnisse ausgewertet hatte, ging es zur Siegerehrung. Platz drei ging an die zweite, Platz zwei an die erste Gruppe der Sarstedter Feuerwehr, Platz eins ging an die Giftener Feuerwehrkameradinnen und Kameraden, die sich damit Stadtmeister 2011 nennen dürfen.
Der Jubel war wahrscheinlich bis Giften zu hören. Doch um sicherzugehen, dass auch alle Giftener von dem Erfolg benachrichtigt werden, traten die Feuerwehrleute die traditionelle Dorfrunde an, eine Alarmfahrt durch ganz Giften, bei der viele Einwohner ihre Feuerwehrkameraden winkend am Straßenrand beglückwünschten.

Bei denjenigen, die wir mit unserem Martinshorn gestört haben, möchten wir uns an dieser Stelle entschuldigen - aber Stadtmeister wird man ja nur einmal im Jahr.
2011_05_29_stadtmeister_klein
Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIneMail
© 2010-2015 Marketingverein Fair-Giften e.V.